Heimspiel männliche B-Jugend gegen Tschft. Lürrip

Mit 12 Spielern traten wir unser 2. Heimspiel gegen Lürrip an. Wir waren gut aufgestellt und mussten eigentlich nur noch das, was wir in den letzten Trainingseinheiten geübt hatten umsetzen. Leider haute es nicht ganz so hin, wie wir es gerne gesehen hätten – aber alles der Reihe nach.

Der Einstieg in die erste Halbzeit war nicht gerade das, was wir “So spielt man Handball” genannt hätten. Unsere Jungs taten es sich sehr schwer ins Spiel zu kommen – ließen sich in der Abwehr als auch um Anriff verunsichern. Es folgten unnötige Fehlpässe und der Kreisanspiel war nicht optimal.

Es wurden kaum Wechsel angesetzt und so hatte der Gegner mit uns auch leichtes Spiel. Die Abwehr war sehr zaghaft, so dass wir viele Gelegenheiten verloren haben, zu zeigen, was die Jungs wirklich drauf haben. Über die  Aussen- Positionen gingen einige Tore bei uns rein und der Kreis der Gegner setzte einen Block nach dem Anderen.

Nach einem kurzen Time Out und Ansprache von uns – kamen die Jungs so langsam aus sich raus aber irgendwie sprang der Funke nicht über. So änderten wir komplett die Aufstellung und hofften, dass sich der Knoten endlich löste.

Am Ende der ersten Halbzeit bahnte sich dann so langsam der Weg nach vorne. Durch die verpatzten ersten 15 Minuten stand es in der Halbzeit 9:11. Mit Beginn der zweiten Halbzeit fingen unsere Jungs an endlich wieder ihr Spiel zu spielen. So langsam kamen sie aus sich raus – wagten auch mal Tempos zu laufen und machten sich Gegenseitig den Weg frei zum Tor. Nachdem wir dann die letzte Änderung mit zwei Kreislaufern wagten, lief es endlich fast wieder wie am Schnürchen. Der Kampfgeist war wieder da.

Leider lag der Gegner mittlerweile mit 6 Toren vor, so dass wir bis zur sehr stark anziehen mussten und schafften es bis zur letzten Minute aufzuholen. Kurz  vor Ende stand es 19:20 und wir hofften einen Gleichstand zu erreichen. Leider fehlte dann die nötige nervliche Ausdauer, den Ball lang genug im Angriff zu halten. In den letzten Sekunden passierte dann zusätzlich ein Schrittfehler, so dass uns diese Chance verloren ging.

Nichts desto Trotz haben die Jungs zwar verzögert, aber trotzdem bewiesen, dass sie es können. Wir wissen wo unsere Schwächen und Stärken liegen und mit etwas mehr Mut und Selbstvertrauen werden wir diese auch weiter ausbauen.

Jungs, Ihr habt uns am Ende ein extrem spannendes Spiel gezeigt und wir sind stolz auf Euch – dass Ihr auch Euch selbst wieder gefangen und vor allem weiter gekämpft habt.

Eure Enttäuschung am Ende und dass Ihr Euch auch über Euch selbst geärgert habt, konnten wir verstehen aber ihr werdet noch weitere Gelegenheiten haben, euch selbst zu zeigen, wie gut Ihr von Anfang an spielen könnt.

Hier bei noch ein großes Kompliment an unsere beiden Torhüter – Toll gehalten!

Viele Grüsse
Eure Trainer
Andre und Tuna